Im Brennpunkt

Holziger Spagat über die Muota

Die Geschichte der Kirchenbrücke ist trotz ihres jungen Alters bereits mit reichhaltigen Episoden und Kontroversen gespickt. Nun wurde die Brücke zum wiederholten Mal bearbeitet. In Teilen der Bevölkerung ist das Bauwerk ein Reizthema, und daher sei quasi jeder weitere Franken zu viel investiert.

 

 

Im Brennpunkt

Die Skitour und die Konjunktur

Das Muotatal zieht viele Touristen und damit gewisse Herausforderungen an. Skitourengänger pilgern im Winter zuhauf in die Schwyzer Alpen. Es entstehen vermehrt Reibungspunkte und zuweilen Engpässe – gerade im Bisistal.

 

  

 

Im Brennpunkt

Ein baldiges Aha-Erlebnis?

Unweit des Standortes der einsti gen Ahaburg sind sich Bauherren, Gemeinde und Anwohner über die Erschliessung uneinig. Seit bald zehn Jahren zieht sich der Disput um den Aport und das Föhnenweidli hin. Bald könnte es aber zu einer Lösung kommen.

 

 

 

 

 

 

Im Brennpunkt

Trotz historischem Ausfall laufen Theaterstücke in der St. Josefshalle

Erstmals in der über 70-jährigen Geschichte musste die Theatervereinigung all ihre Aufführungen absagen. Ganz leer gehen die Schauspiel-Liebhaber und das Muotatal aber auch heuer nicht aus.

 

 

Im Brennpunkt

Das Virus und das Tal

Das Coronavirus hat die ganze Welt und auch das Muotatal auf dem falschen Fuss erwischt. Mittlerweile ist der erste Schock – ob wirtschaftlich, gesundheitlich oder gesellschaftlich – überwunden. Die Auswirkungen klingen aber auch bei uns nach.

Statement von Arzt Matthias Gauger

 

 

Im Brennpunkt

Niedergang des Muotathaler Hochbaugewerbes

Einst blühte das Muotathaler Gewerbe im klassischen Hochbau: Etliche Firmen erarbeiteten sich ein hervorragendes Ansehen. Diese Zeiten sind vorerst jedoch vorbei. Mittlerweile stellte mit der Franz Gwerder und Söhne AG (ds Chlämmers) auch das letzte traditionelle Hochbaugeschäft seine Tätigkeit ein

 

 

 

„Der «Muotathaler Zirk» ist das Publikationsorgan des Vereins Zukunft Muotathal und erscheint vierteljährlich. Die 10 Redaktionsmitglieder schreiben Beiträge zu aktuellen Themen in der Rubrik «Im Brennpunkt». Daneben befasst sich der «Zirk», wie er im Volksmund genannt wird, auch mit politischen und geschichtlichen Themen. Weitere Rubriken sind «Menschen im Tal», «Was i nu ha wellä sägä», «Personenporträts», «Zu den schönsten Plätzen», «Aufgefallen - abgefallen», «Ja, äso isch äs gsii», «Volksmusik im Tal», «Sport im Tal», «Aufgeschnappt», «Natur im Tal» oder «Kurzweil». Unter dem Titel «Verein Zukunft Muotathal» werden vorwiegend vereinsinterne Anliegen publik gemacht, wie etwa die Würdigung von Preisträgern des «Muotastei» oder des «Bödmerenholz»."

Von einer anfänglichen Auflage von 400 Stück und einem Umfang von 6 Seiten in einem Zweifarben-Druck entwickelte sich der Zirk bis heute stetig weiter. Momentan sind wir bei einer Auflage von 1200 Stück und 12 Seiten im Vierfarben-Druck angelangt. Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass unser Publikationsorgan auf mittlerweile vier Kontinenten gelesen wird.